Tri-Smart.de News

Tri-Smart Battle: Robin vs Leonard

Verfasst am 06.09.2022 08:54 – Aktualisiert am 05.09.2022 20:03

Mondsee Triathlon - Mitteldistanz


Für beide Sportler galten die gleichen Voraussetzungen

- eine holprige Vorbereitungszeit lag hinter ihnen

- beide hatten als Vorbereitungswettkampf  Ingolstadt bei miserablen Wetter gewählt

- der Mondseetriathlon sollte das Saisonhighlight über die Mitteldistanz sein

- für beide winkt der wohlverdiente (sportfreie) Urlaub nach dem Finish.


Wie immer hatte ich mit den Sportlern eine Pacingstrategie besprochen und für Robin eine Racetime von 5h:20 min. und für Leonard 5h:25min. ausgegeben. Was rein auf dem Papier schon auf ein Kopf an Kopf Rennen hindeutete.


Bei guten äußeren Bedingungen erfolgte der Schwimmstart um 7:30 Uhr als Massenstart. Bereits der Blick auf die Schwimmzeiten der beiden Herrn ließ mich aufhorchen:

Robin (35m59s) und Leonard (36m07s) – quasi zeitgleich kamen sie mit einer sehr ordentlichen Schwimmzeit aus dem Wasser.

Nun nahm das Duell seinen Lauf. Leonard wechselte etwas schneller, wurde jedoch von Robin auf der Radstrecke überholt.

Robin war mit NP 155 Watt unterwegs – ein 32,5 km/h Schnitt über die 2h:43m.

Leonard nicht minder schnell, drückte ordentlich mit NP 181 Watt (mehr als vom Coach erlaubt ;-) und führ 31,6 km/h Schnitt was einen Radsplit von 2h:47m erbrachte.


Robin bemerkte schon in T2 dass er die kleinen Wellen wohl etwas zu hart gefahren ist, wollte aber seinen Minivorsprung nicht kampflos hergeben. 20 wellige und harte Laufkilometer lagen vor ihnen. Leonard legte einen grandiosen Lauf hin und konnte die vorgegebene Pace mit 5:20-5:30 min./km recht gut durchhalten, während Robin’s Schritte immer schwerer wurden. Gepusht durch das imaginäre Duell unter den beiden Trainingskollegen trieben sie sich gegenseitig zu ihren Bestleistungen.

Robin rettete sich mit letzten Reserven nach 5h13m über die Finishline und nur 3 Minuten später folgte Leonard in phantastischen 5h16m als Endzeit. Zeiten wovon beide davor nicht geträumt hätten…


Ein „Tri-Battle“ das zwei erschöpfte, aber vollauf zufriedene Gesichter hervorbrachte. Ein rundum perfekter Abschluss für das Triathlon Saisonfinale 2022.

Und jetzt verabschieden sich beide mit einem Dauergrinsen in den wohlverdienten Urlaub um unter dem Sonnenschirm neue Ziele für 2023 zu definieren.

Good job, Jungs!






YES!

YES!

Vorstartfreude?

Vorstartfreude?

Part I erledigt

Part I erledigt

Robin will keine Zeit verlieren

Robin will keine Zeit verlieren

Leonard nach schnellem Wechsel

Leonard nach schnellem Wechsel

Noch 20 harte Kilometer für Robin

Noch 20 harte Kilometer für Robin

Der lange aber erfolgreiche Weg ins Ziel

Der lange aber erfolgreiche Weg ins Ziel

Elke vollbringt Ihr (bay.) Meisterstück

Verfasst am 23.08.2022 03:31 – Aktualisiert am 24.08.2022 17:21

Schließlich sollte Elkes lange und entbehrungsreiche Vorbereitungszeit auf die Langdistanz in Roth nicht einfach so verpuffen. Weitere Wettkämpfe mussten her und waren schnell gefunden: die Mitteldistanz in Immenstadt sowie der München Marathon wurde auf die ToDo Liste gesetzt.

Um sich noch besser auf die Topographie des Allgäu Triathlons mit 1400 Hm einzustellen legten wir kurzerhand noch ein kleines Tri-Smart Rad-Wochenende im Bayerischen Wald ein. In 4 Tagen wurden mehr als 6100 Hm erradelte um ein Gefühl für das Pacing in den Anstiegen zu bekommen.

Als Coach hatte ich etwas bedenken das die Regenerationszeit bis zum Rennen am Sonntag den 21.08.22 zu kurz sei, was sich aber als unbegründet herausstellte.


Denn Elke stand schon wieder „voll im Saft“ an der Startlinie.

Hier der Wettkampf in Daten:

1,9 km Schwimmen: 39m:34s – solide und voll im grünen Bereich

86 km Rad mit 1400 Hm: 3h07m was einen 27,5 km/h Schnitt entspricht. Mit einer beachtlichen Leistung von 160 Watt (NP)!!!

19,6 km Laufen mit 240 Hm: 1h 35m entspricht einem Tempo von 4min:53s /km. ...nur Fliegen ist schneller.

Ihre Zielzeit: 5h33m38s – aber jetzt das Beste


Sie wurde Bayerische Meisterin (AK) auf der Mitteldistanz!


Herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel - der Lohn für kontinuierliches Training über die letzten Jahre in denen du dein Leistungslevel stetig anheben konntest. Tendenz weiterhin steigend. Ich freue mich auf neue Herausforderungen in den kommenden Jahren. Never change a winning Team.

Die gesamte Tri-Smart Equipe ist stolz auf dich.






Unsere Bayerische Meisterin

Unsere Bayerische Meisterin

Morgengrauen

Morgengrauen

Bestes Triathlonwetter mit Aussicht

Bestes Triathlonwetter mit Aussicht

Vorstartfreude

Vorstartfreude

Im Ziel: So sehen Siegerinnen aus

Im Ziel: So sehen Siegerinnen aus

Und schon wieder so ein unproduktiver ;-) Wettkampf

Und schon wieder so ein unproduktiver ;-) Wettkampf

Warm up für Leonard

Verfasst am 20.08.2022 14:59 – Aktualisiert am 20.08.2022 13:13

Bereits am 15.08.22 trat Leonard sein finales Vorbereitungsrennen am Thiersee an.

Eine Kurzdistanz bei ausnahmsweise trüben Wetter, jedoch warmen Wasser. Beim Schwimmen ohne Neo blieb er unter 30 min. und auf dem Rad konnte er ordentlich Gas geben. Mit Durchschnittlich 181 Watt bewältigte er die bergige Radrunde (613 Hm) in 1h27min.. Leider verlor er auf der Strecke seine Wettkampfverpflegung, hatte aber als Backup ein Gel in der Wechselzone liegen, was ihm genügend Energie für den abschließenden Lauf geben sollte. Motiviert und flott ging er das Laufen an. Aber die Schritte wurden von Meter zu Meter schwerer. Das fehlende Lauftraining auf Grund seiner Rückenproblemen in den vergangenen Wochen machte sich leider bemerkbar. Die Kilometerlaufsplits reichten von 4:56 min.km bis 5:58 min./km.  Die letzte Meile pushte er sich nochmal und erreichte nach 2h 55 min. das Ziel.

Alles Gut – jetzt ein paar ruhige Tage, Rücken schonen und dann die letzten Trainingseinheiten bis zu seinem Highlight der Mitteldistanz am Mondsee.

Vorfreude oder gemischte Gefühle vor dem Start

Vorfreude oder gemischte Gefühle vor dem Start

Wettkampf mit Bergpanorama

Wettkampf mit Bergpanorama

Seite 1 von 29